ikearegal

mit meinem neuen ikea-regal bin ich sehr zufrieden. sie haben es endlich geschafft, sich von diesem deprimierenden effizienzwahn zu lösen

Werbeanzeigen

Juni 14, Das Bunte Reh: Isabel Bogdan + Klaus Ungerer

clip_bogdan_ungerer_phixr_schmal

Hinein ins BUNTE REH DER SOMMERFRISCHE!

Zum überhitzten, matt fächernden Saisonausklang liefern sich Bestsellerautorin Isabel Bogdan („Der Pfau“) und Rehpfleger Klaus Ungerer („FAZ“, „Der Freitag“) einen lockeren Abtausch: lesen aus Texten übers Dorfrockfestival, über Spatzendebatten im Jahnsportpark und den Sado-Maso-Club von nebenan, quatschen träg‘ Zeug, nehmen einander beiläufig die Zettel weg, spielen auf Instrumenten, die sie nicht beherrschen. Chill! Das Publikum darf sich jederzeit mit einmischen, falls es die Kraft dazu findet.

Freitag, 14. Juni, 20:30 h
RaumErweiterungsHalle, Kopenhagener Straße 17, 10437 Berlin

Dub-di-du!

Im Amazonas

[Urucurituba, B6]

Eigentlich sollte Rosalia sterben. Beim Spielen war sie von einem Baum gefallen, und dem Herrgott hatte es gefallen, sie in einen Ast stürzen zu lassen, welcher tückisch aus dem Boden ragte, tief hatte das Holz sich in Rosalias Gedärme gebohrt, und matt stöhnend nur noch lag sie auf den Beinen ihres versteinerten Vaters, welchem das Blut über die Beine troff und im Urwaldboden einsickerte: Da kam der Fischmann geschwommen. Der Fischmann, dick und weiß und in seinen schwarzen Fischanzug gestopft, trieb er den Fluss herab, man sah nur einen Hut von ihm und seine weiße Maske: Fiesch Mahn! Fiesch Mahn! Riefen da die Kinder aus dem Dorf, die Weiterlesen

Mai 29, Das Bunte Reh: Ralf Haarmann + Ligia Liberatori + Klaus Ungerer

istnurberlin

Rehpfleger Klaus Ungerer lädt zum BUNTEN REH DER SCHILLERNDEN FRAGMENTE –  einem verträumt-entgrenzten Abend, zu einer summenden, singenden, kratzenden und klopfenden Verschmelzung von Text und Musik.

Im ersten Teil, „Alles über die Welt“, begleitet ihn mit Gesang und Geräusch die umwerfende Ligia Liberatori, die in der RaumErweiterungsHalle oft schon in unbekannte Dimensionen vorgestoßen ist.

Nach der Pause entfaltet der preisgekrönte Hörspielkomponist Ralf Haarmann Klangwelten, in denen Fragmente aus Ungerers Novelle „Das Fehlen“ aufblitzen, sich drehen und vergehen.

Das Bunte REH is coming home! Was immer das sein mag.

Mittwoch, 29. Mai, 20:30 h
RaumErweiterungsHalle, Kopenhagener Straße 17, 10437 Berlin

B Bulgakow

How did I get here? Tja. Ein Literaturredakteur hier soll behauptet haben, Meister und Margarita habe etwas mit Faust zu tun, also mit Goethe. Nun weiß man ja, wie Feuilletonisten so sind, sie können, fingerschnippend, Zusammenhänge zwischen beliebigen Punkten im Universum herstellen, und folgst du ihren Fährten, so findest du dich im Nu in Jalta wieder, auf dem Mars, in Pirmasens. Oder im A–Z. Ganz ehrlich? Meister und Margarita hat NULL mit Faust zu tun, und wenn doch, so muss das verschwiegen und bekämpft werden. Ich meine: Bulgakow! Wie er in seiner Stube vor sich hin bibbert und der Liebsten das schon mal verbrannte Manuskript noch einmal diktiert … Dagegen: Goethe, der feudal alimentierte Polstersesselpupser aus Weimar (Pflaumen); tumper teutscher Itealismus gegen den Witz der Fantasie! Nee, ehrlich. Ich geh da gleich mal hin zu diesem Literaturredakteur, wie aus dem Nichts tauche ich plötzlich auf, da wo er sitzt, und sage ihm, dass Köpfe rollen müssen, das ist hier so unser Umgang miteinander.

Mai 9, Das Bunte Reh: Jenny Mansch + The Vandalism

jennyvanny_yo_phixr
Jenny Mansch
kommt ins Bunte Reh! Die literarische Großherzogin von Neukölln. Ihre treue Fan-Community erfreut sich seit Jahren an ihren klugen, lustigen und herzhaften Alltagsminiaturen über das dortige wilde Leben, irgendwo zwischen Araber-Frisör, Polizei-Verfolgungsjagd, Geräuschen aus dem Nebenhaus und Chillen auf dem Bordsteinsofa. Gerade hat sie ihren eigenen Podcast ins Leben gerufen, „Rixdorf Royal“, jetzt debütiert sie mit ihren tollen Texten auf der Bühne! Bei uns!!

Und damit nicht genug: Mit ihr zusammen rockt und schunkelt die Buntreh-Lieblingsband, die immer neuen, immer überraschenden und immer mitreißenden KönigInnen des Neochanson-Ukulele-Postpunk-Folk – The Vandalism!

Donnerstag, 9. Mai, 20:30 h
RaumErweiterungsHalle, Kopenhagener Straße 17, 10437 Berlin