13. Dezember, Das Bunte Reh: Antanas Škėma + Maike Hilbig

skema_zig_phixr_phixr

 

»Ebenso großartig wie erschütternd. Der Sog dieser Lektüre ist stark.« FAZ

»Ein süchtig machender, hinreißend geschriebener Roman« Die Welt

»›Das weiße Leintuch‹ ist ein atemberaubender Roman, der in Abgründe und Höhlen führt, Vergangenheit und Gegenwart miteinander verstrickt, er changiert zwischen mythischer und avantgardistischer Tonlage.« Deutschlandfunk

»›Das weiße Leintuch‹ ist einer der großartigsten Texte über das Glück im Unglück, den ich kenne.« Ö1

Es war der schönste Literaturfund des Jahres 2017. Als der Guggolz-Verlag Antanas Škėmas „Das weiße Leintuch“ von 1958 ins Deutsche übertrug, überschlugen sich die Stimmen der Begeisterung. Ein Klassiker der Weltliteratur wurde nun auch hier zur Kenntnis genommen: ein blitzender, bunter, schwarzer, trauriger, mitreißender Monolog über das New Yorker Exil und die nie verlöschenden Erinnerungen an litauische Heimat und sowjetische Verfolgung – der einzige Roman, den Škėma vollenden würde, ehe er in einem Verkehrsunfall starb.

Der Verleger selbst wird das Buch mit uns vorstellen! Es lesen Sebastian Guggolz, Klaus Ungerer und die tolle Schauspielerin und Sprecherin Nina West.

Für den musikalischen Rahmen sorgt die wundervolle und eigensinnige Kontrabassistin, die wir beinahe schon als Stammgast im Bunten Reh betrachten dürfen: Maike Hilbig.

Dank der Buchhandlung Montag wird „Das weiße Leintuch“ vor Ort zu erwerben sein.

Das Bunte Reh. Texte und Küsse
13. Dezember, 20.30 Uhr: Antanas Škėma + Maike Hilbig
RaumErweiterungsHalle, Kopenhagener Str. 17, Berlin-Pberg

 

Advertisements