Mär 19: Das Bunte Reh der lieben Nachbarn

stelling_gschloessl_buntomat

Anke Stelling kommt! Ihr gnadenloser Prenzlberg-Roman „Schäfchen im Trockenen“ steht auf der Shortlist für den Preis der Leipziger Buchmesse. Um ihr so richtig Dampf zu machen, haben wir einen anderen lieben Nachbarn eingeladen, den stets mitreißenden, pointierten Posaunenfaun Gerhard Gschlößl. Gemeinsam werden sie das REH zum Leuchten bringen, sowie in ihm die Ohren aller Gäste.

Durch den Abend leitet, wie stets, der Rehpfleger: Klaus Ungerer. Den Büchertisch pflegen unsere Lieblingsnachbarinnen von der Buchhandlung Montag.

Dienstag, 19. März, 20.30 Uhr
REH RaumErweiterungsHalle
Kopenhagener Str. 17, 10437 Berlin

Werbeanzeigen

zombiegott

eine gesellschaft, die sich auf toleranz, bildung, menschen- und freiheitsrechte berufen sollte, feiert an fast jedem verdammten feiertag das märchen vom fliegenden, zaubernden zombie-gott. im aktuellen freitag habe ich aufgeschrieben, wie bizarr ich das eigentlich finde.

)7§

Samstag gastiere ich bei der „Tati liest Underground“-Jubiläumsgala: Tati Bar, Metzer Str. 2, Berlin-Prenzlberg. Um 21 Uhr geht’s los, aus einer knautschigen Menge von Lesenden heraus wird eine unüberschaubre Zahl von Kurztexten ins Publikum hineingelesen, Musik steuert die sagenhafte Ein-Mann-Garagenkapelle Sedlmeir bei! Und DJ Else legt, wie immer, auf.

[Südpol der Unzugänglichkeit, G6]

Weil es eine der Geschichten ist, die einem sowieso keiner glaubt, kann sie hier ruhig erzählt werden, ganz gleich, unter welchem heiligen Verschwiegenheitssiegel man sie erzählt bekommen hat. Nämlich: Wenn unsere Zivilisation eines Tages in tausend oder zehntausend Jahren verschwunden sein wird, wenn alle Häuser zusammengerasselt und verweht sein werden, alle Autos zerfallen und überwuchert, alle Satelliten aus ihrer Bahn Weiterlesen

f-hain

am boxi. die demo für einen autofreien kiez umfasst ca. 60 leute, inklusive mitgeschleppter kinder. alle stehen auf der straße rum. der mann mit dem megafon spricht: „wir blockieren nicht den verkehr. wir SIND der verkehr!“ aus den lautsprechern tönt karl der käfer.

Feb 15: Das Bunte Reh der frühen 90er

baumjolle_phixr

Umpf! Umpf! Umpf!

Im BUNTEN REH rutschen wir zurück in die ganz frühe Nachwendezeit, in den Sound von Stumpftechno, in die Fährnisse, Debatten und Gerüche besetzter Berliner Häuser: Andreas Baum liest aus seinem wundervollen Hausbesetzer-Roman „Wir waren die neue Zeit“ (Rowohlt), Andreas Böttger („Der Senat“) presshämmert dazu Retrobeats vom Feinsten aus seinem Analogsynthie. Hools, Bullen und Spießer müssen draußen bleiben!

Durch den Abend geleitet Klaus Ungerer.

Freitag, 15. Februar, 20.00 Uhr
REH RaumErweiterungsHalle
Kopenhagener Str. 17, 10437 Berlin

Onk! Onk! Onk! Tschakkalakka.