kunst überleben

es ist voll! es ist voll! es kommt niemand mehr rein! sie haben dem männchen eine uniformjacke übergehängt, jetzt öffnet es im halbminutentakt die schwere tür zum heiligsten, wo der große berühmte haifischpräparator zwei neue bilder hingehängt hat, selbstgemalte. sobald das männchen öffnet, drängt, wie in zombieapokalypsen, Weiterlesen

Advertisements

Unzweifelhaft umgibt mich ein Glamour

Wikipedia, uralter Menschheitstraum, das Wissen der Welt! Pffft, nicht mit mir. Ich gebe meinen Nachnamen ein und finde höchstens diesen Onkel da, den Zeichner, nicht mich. Da muss ich dem Weltgeist aber mal Kenntnisse einjagen! Melde mich als Wiki-Autor an. Fachwissen habe ich ja mehr als mir lieb ist. Lege dann einen Artikel an über diesen Ungerertypen – Skandal, dass das nicht längst wer tat. (In den Öffentlichkeitsabteilungen meiner Verlage sitzen sie derweil und werfen Weiterlesen

Sedlmeir

Dem Gott Ernsthaftigkeit huldigt er nicht. Für das Business wäre das besser. Autoren, Musiker, Künstler, Regisseure sollten immer um eine Aura der Bedeutsamkeit bemüht sein, dann fühlen sich die Berichterstatter besser. Sedlmeir bietet das nicht an. Er war Frontmann einer Hardrockcombo, und er war mit Titanic-Mann Oliver Maria Schmitt auf Tour. Er ist Elvis, Vico Torriani und die gesamten Queens Of The Stone Age in einer Person. Sedlmeir rockt das Haus im Alleingang, die billigen Beats kommen aus der Konserve, die Riffs kracht er selbst raus, im Hintergrund werden Filmschnipsel projiziert, und selten wohl hat man einen Rocker würdevoller durch sein eigenes Konzert kommen sehen.

Sedlmeir reizt die Dinge nicht aus, er spielt mit ihnen, er zwingt das Publikum in keine bestimmte Rezeptionshaltung. Ein Abend mit Sedlmeir ist eine Einladung. Wann hat man je ein solches Publikum gesehen? Die Menschen im Berliner „Cortina Bob“, sie Weiterlesen

Der Feind vor meinem Bett

isomattebetty_phixr

Die Isomatte ist mein Feind. Und der Feind ist mir schon sehr nahe gekommen. Seit Wochen belagert sie mein Bett. Früher habe ich sie regelmäßig aus- und wieder eingerollt. Immer wenn der Alarm ging, um mich an meine Rückenübungen zu erinnern. Mittags war das meistens. Lange habe ich eine Tageszeit für meine Übungen gesucht, gepasst hat keine. Gleich nach dem Aufwachen? Vollkommen unmöglich. Alles ist unmöglich ohne Tee im Bauch. Nach dem Frühstück? Absurde Vorstellung. Hundert Mal Weiterlesen